05/2012 Die etwas anderen Lehrstellenbetriebe

Jedes Jahr neuen Einsatzbetrieb – eine Chance für alle

Der Berufslehr-Verbund Zürich wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, dem Lehrstellenmangel entgegenzuwirken. Eine Erfolgsgeschichte, bei der nicht nur die Jugendlichen profitieren.

Der Berufslehr-Verbund Zürich (BVZ) hat sich zum Ziel gesetzt, mittels Verbundlehren Ausbildungsplätze in der Grundbildung zu schaffen. Doch wie funktioniert das? Eigentlich ganz einfach: Der Auszubildende wechselt jedes Jahr seinen Einsatzbetrieb. Der Vorteil ist, dass die Jungen lernen, sich schnell an neue Betriebskulturen anzupassen und am Ende der Ausbildung ein breites Fachwissen und grosses Beziehungsnetz vorweisen können. Ein Vorteil für eine Festanstellung. Und für die Firmen? Der Vorteil der Verbundlehrere ist, dass auch Firmen, die keine vollständige Berufslehre anbieten können – weil ihnen zum Beispiel der Bereich Buchhaltung fehlt –,  einen Lehrling ausbilden können. Denn was die Firma A nicht anbieten kann, übernimmt die Firma B oder die Firma C. So profitieren alle – die Auszubildenden und die Einsatzbetriebe. (slb)

Anzeige
Vorheriger ArtikelDer alte Nussbaum ist weg
Nächster Artikel06/2012 Die Schule benötigt Geld