49/2012 “Dankbar für die Zeit, die ich ihnen schenke”

«Sie sind dankbar für die Zeit, die ich ihnen schenke»Mit 18½ Jahren kam er aus Ungarn in die Schweiz. Ein Jahr lang lebte Paul Szigeti allein in dem fremden Land, bis seine Eltern nachkamen. Heute ist der ehemalige Informatiker pensioniert und arbeitet für den Besuchsdienst und den Verein Senioren für Senioren.«Ja, wenn ich mal alt und einsam bin, würde ich mit ihm auch gerne hin und wieder Zeit verbringen», das sind meine ersten Gedanken, als Paul Szigeti die Türe seiner Wohnung hinter mir schliesst. Der 74-Jährige lacht viel und hat ebenso viel zu erzählen. Seit 2006 engagi
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel49/2012 Teilsieg an der Gemeindeversmmlung
Nächster Artikel50/2012 Schwingfest ist auf Kurs