41/2014 Von Voltaire bis Picasso – die Cafés Littéraires

Von Voltaire bis Picasso – die Cafés LittérairesAuf einen Streifzug durch die Pariser «Cafés Littéraires» entführte ein Vortrag von Regine Wernicke im Tertianum Zollikerberg.Das wohl erste literarische Kaffee in Paris, das «Procope» aus dem 17. Jahrhundert, besteht noch heute und wird immer noch als Kaffeehaus geführt. Der grosse Erfolg des Lokals führte rasch dazu, dass sich die Kaffeehäuser als Pariser Institution durchsetzten. Zu den bekannten Gästen des «Procope» zählten etwa Voltaire oder Jean-Jacques Rousseau. Voltaire hatte sogar seinen Schreibtisch im «Procope»
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel41/2014 Musikfest zum Jubiläum
Nächster ArtikelTötungsdelikt fordert zwei Opfer