43/2014 Steuerfuss soll gleich bleiben

Steuerfuss soll gleich bleibenDer Gemeinderat rechnet mit einem Gewinn von knapp 0,4 Mio. Franken für nächstes Jahr. Der Steuerfuss soll unverändert bei 82 Prozent bleiben. Fünf Jahre nach Abschaffung der Pauschalbesteuerung ist klar, dass diese der Gemeinde nicht geschadet hat. An der kommenden Generalversammlung Ende November wird über das Budget 2015 diskutiert. Wie dem auf der Zolliker Website seit kurzem aufgeschalteten Weisungsheft zu entnehmen ist, rechnet der Gemeinderat mit einem Ertragsüberschuss von 372‘000 Franken. Am Steuerfuss soll nicht gerüttelt und dieser bei 82
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel43/2014 Turmspitz vom Winde verweht
Nächster Artikel44/2014 Vereine als heimliche Pädagogen