46/2014 Bis zur Erschöpfung: Burn-out als Gesellschaftliches Phänomen

Bis zur Erschöpfung: Burn-out als gesellschaftliches PhänomenSich Sorge tragen, nachsichtig sein und sich Zeit für sich nehmen: Selbstfürsorge ist der Schlüssel gegen Burn-out. Letzte Woche lud der Verein «Kind und Kunst» im Gemeindesaal zu einem Fachvortrag zum Thema «Selbstfürsorge statt Burnout». Dabei wurde auch erklärt, was Burnout mit Kreativität und Kindern im Sinai zu tun hat. Der Job sorgt für Stress, die Familie braucht Zeit. Hundert Dinge müssen gleichzeitig erledigt werden. Das Gefühl der Überforderung breitet sich aus. «Das schaffe ich!», überzeugt man sich
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel46/2014 Die lange Nacht im Oescher
Nächster Artikel47/2014 Zwei langjährige Restaurants schliessen