29/2015 Freiweillig arbeiten bis ins «hohe» Alter

Freiwillig arbeiten bis ins «hohe» AlterFür Peter Ewert ist es nicht selbstverständlich, welch hohe Lebensqualität wir in unserem Land geniessen dürfen – deshalb ist für ihn sein Engagement in der Freiwilligenarbeit umso wichtiger.«In Hamburg bin ich zur Welt gekommen», erzählt Peter Ewert, «mein Vater war aus Danzig und meine Mutter aus Thüringen und erst jetzt, mit zunehmendem Alter, merke ich, wenn ich wieder einmal in die Hansestadt reise, dass hier meine Wurzeln liegen.» Obschon sein Vater, ein Seemann, es gerne gesehen hätte, dass er einen «richtigen» Beruf wie Coi
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel29/2015 Ein Zuhause für Kinder
Nächster Artikel31/32/2015 «Mehr Daniel-Düsentrieb-Geist ins Land»