49/2015 Blick ins Zolliker Kultur-Café

Blick ins Zolliker Kultur-CaféDas Durchgangsheim für Asylsuchende ist wieder voll. Nach meist langer Reise sind sie nun hier, die Männer, Frauen und Kinder aus den Krisengebieten der Welt und warten – plötzlich zur Untätigkeit gezwungen – im vorläufig letzten Camp auf den Entscheid über ihr Asylgesuch. Viele Zolliker und Zollikerinnen – selbst weit gereist – versuchen, ihnen die Wartezeit so angenehm wie möglich zu machen. Der Start ist gelungen.Seit September ist das kantonale Durchgangsheim in Zollikon wieder offen. 80 Menschen wohnen in drei unterirdischen Räumen im Bu
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel49/2015 Steuerfuss bleibt gleich
Nächster Artikel50/2015 Ohne Lohn, aber mit viel Gewinn