20/2016 Es ist viel, macht aber grosse Freude

Es ist viel, macht aber grosse FreudeMarielen Uster hat sich vor 16 Jahren aufgemacht, eine Galerie zu suchen – und ist auf dem Areal des Bahnhofs Herrliberg-Feldmeilen fündig geworden. Harte Arbeit führte die Zollikerin zum Erfolg.Es herrschen Temperaturen im einstelligen Bereich, der ehemalige Güterschuppen verfügt weder über fliessendes Wasser noch über eine Zentralheizung. Marielen Uster trägt Winterjacke und Schal, ein kleiner elektrischer Heizkörper läuft auf Hochtouren. Wie entstehen aus einem solchen Güterschuppen eine Kunstgalerie, respektive ein Kleintheater? «Es wa
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel20/2016 Der grosse Umzug
Nächster Artikel21/2016 Generation Schulden oder Generation Chancen?