43/2016 Zweite Initiative zum Beugi-Areal

Zweite Initiative zum BeugiNur drei Wochen nach der Einzelinitiative von Stephan Brändli folgt eine weitere: Das Beugi-Areal soll im Baurecht an die Zolliker Baugenossenschaften abgegeben und auf einen Grossverteiler verzichtet werden.Eingereicht hat die ­Initiative Alt-Gemeinderat Jürg Widmer, der heute dem Gewerbeverein als Präsident vorsteht und Vizepräsident der Neuen Baugenossenschaft ist. Als Letzterer wurde er mit den weiteren vier Zolliker Baugenossenschaften aktiv, sie alle haben die Initiative mitunterzeichnet. Ihr Anliegen: Bezahlbarer Wohnraum. Anders als der von der Geme
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel42/2016 Welche Route nimmt der Bus?
Nächster Artikel44/2016 Wine, crime and fun