18/2017 Gekidnappter Paps in jüdischer Gesellschaft

Gekidnappter Papst in jüdischer GesellschaftMit dem Schmunzel-Stück  «Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde» präsentiert das Dorftheater Zumikon seine neueste Produktion. Das Stück, das heute Abend Premiere feiert, handelt von Papst Albert IV., der sich ursprünglich eine Ruhepause in einem Kloster gönnen wollte. Stattdessen wird er gekidnappt und landet bei einer jüdischen Familie – eine Produktion voller Situationskomik und absurder Szenen.Ein einfallsreicher jüdischer Taxifahrer, seine lebhafte ­Familie und mittendrin der höchste Heilige der katholischen Kirche – d
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel17/2017 Kalt erwischt
Nächster Artikel19/2017 Beide Seiten des Energiegesetzes