19/2017 «Therapeutin» mit gekräuseltem Fell

«Therapeutin» mit gekräuseltem FellDer Gedanke ist da, aber das Wort fehlt. Wie Pudelhündin Nahla mithilft, dass Menschen mit Sprachstörungen die ­richtigen Worte wiederfinden.«N-A-H-L-A.» Es fällt ihm nicht leicht. Robert Eng* blickt konzentriert zum Flipchart. Ente steht darauf, Esel, Eule, Reh, Reis, Radio. Motiviert fährt der Fünfzigjährige mit Buchstabieren fort. «Nnnn, Haaa.» Nein: «Nnnn, Aaaa, Aaaa.» Nochmals: «Nnnn, Aaaa, Haaa.» Er gibt nicht auf, bleibt dran, versucht es wieder und wieder. Es kostet ihn sichtlich Kraft, zunehmend unruhig rutscht er auf dem Stuhl
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel18/2017 André Becchio: Von Pinguinen zu Pommes
Nächster Artikel19/2017 Beschwerde eingereicht