29/2017 Ein kleines Juwel, ein grosser Geheimtipp

Ein kleines Juwel, ein grosser GeheimtippDas Kusenbad in Küsnacht lässt einen schnell vergessen, dass man in einer Badi speist. Eine Liebeserklärung.Zugegeben: Als Küsnachterin ist das Kusenbad für mich ein Heimspiel. Im Dorf aufgewachsen, verbrachte ich unzählige meiner Jugendtage hier. Die Kindheit gehörte dem «Sträme», die Teenagertage dem «Chuese». Das Essen war damals aber kaum ein Grund, weshalb es mich ins kleine, familiäre Bad zog. Ganz anders als heute, das Baden wird fast schon zur Nebensache, aber beginnen wir – und selbstverständlich ohne jegliche persönliche
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel28/2017 Entscheid soll an der Urne fallen
Nächster Artikel29/2017 Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht