37/2017 Ein alter Brauch kämpft ums Überleben

Ein alter Brauch kämpft ums ÜberlebenAm Samstag fand in Zumikon ein Ereignis statt, dessen ­Ursprung 336 Jahre zurückliegt: das Hochzeits- und Ehren­gabenschiessen. Der Brauch stammt aus einer Zeit, als Zumikon noch arm war.Marcel «Cello» Irminger packt sein Gewehr aus der grossen Tasche, zieht die stabile Schiessweste über und legt sich hin. Es giesst wie aus Kübeln. Eigentlich gute Bedingungen, denn der Regen wäscht die Luft sauber. Er zielt ruhig, drückt ab. Ein Neuner. Dann weitere Neuner. Und Achter. Er ist unzufrieden, obwohl er 52 Punkte erzielt hat. «Keine Zehner», mo
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel36/2017 Gemeindepräsidentin tritt ab
Nächster Artikel38/2017 Luxus oder Notwendigkeit?