42/2017 Auslandhilfe vor dem Aus

Auslandhilfe vor dem AusDer Zumiker Gemeinderat will Hilfsleistungen drastisch kürzen. Dafür soll der Steuerfuss nicht erhöht werden.Im Jahr 2010 noch ­zeigte sich Zumikon grosszügig. Da wurden jährlich 300’000 Schweizer Franken für In- und Auslandshilfe gezahlt, zusätzlich wurden noch 75’000 Franken für Not-/Soforthilfe eingesetzt. Damit lag die Gemeinde bezirksweit auf dem ersten Platz. Doch die Generosität weicht dem Spardruck. Vor zwei Jahren wurde die Hilfe auf 175’000 Franken gestrichen reduziert – der Gemeinderat hatte das schon 2011 angeregt und war vor dem Souve
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel41/2017 Persönlich René Lutz
Nächster Artikel42/2017 Steuerfusserhöhung