50/2017 Noch bleibt der Steuerfuss

Noch bleibt der SteuerfussEs ging ums Geld: An der Gemeindeversammlung hatte Zumikons Finanzvorsteherin Barbara Messmer gute und schlechte Nachrichten.Schon im Vorfeld hatte Harmonie über allem gelegen: Alle vier Traktanden der Gemeindeversammlung waren von den Parteien und auch von der Rechnungsprüfungskommission für gut befunden worden. Und so störte kein böses Wort am vergangenen Montag die beinahe besinnliche Stimmung im Gemeindesaal.Die gute Nachricht – weil sie alle angeht: Der Steuerfuss verbleibt bei 85 Prozent. «Dank der Sparmassnahmen, die der Gemeinderat für den Vorans
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel50/2017 Besuch in der Kindheit
Nächster Artikel51/2017 Selbst geschlagen ist wie selbst gebacken