18/2018 Der Verkehr im Berg kommt an seine Grenzen

Der Verkehr im Berg kommt an seine GrenzenEine gesamtheitliche Lösung statt eines Flickenteppichs: Auf Einladung des Quartiervereins Zollikerberg sprach Gemeinderat Martin Hirs deutliche Worte. Weiterverfolgt werden soll, was schon vor etlichen Jahren angedacht war: die Unter­tunnelung der Forchbahn. Er fand nicht nur klare Worte, sondern machte auch klar, dass auch er hin und wieder genug hat. Der Hoch- und Tiefbauvorsteher Martin Hirs trägt verschiedene Hüte. Seit vier Jahren steht er der Zolliker Bauabteilung vor, er ist im Verwaltungsrat der Forchbahn sowie im Vorstand der Zürch
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel17/2018 Mit klarem Vorsprung gewählt
Nächster Artikel19/2018 Persoenlich Caterina Mosetter