33/2018 Buchtipp «Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand» von Patrick Phaedra

«Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand» von Patrick Phaedra

Buchtipp von Marion Sturzenegger, Bibliothekarin Zollikon

Arthur Pepper, 69 Jahre alt, ist seit einem Jahr Witwer. Er lebt ein sehr zurückgezogenes Leben, hat fast keinen Kontakt zu seinen Kindern und einen sehr geregelten Tagesablauf. Wenn seine Nachbarin mit etwas Selbstgebackenem vor der Tür steht, versteckt er sich und öffnet die Türe nicht.

Eines Tages entschliesst er sich, die Sachen seiner verstorbenen Frau zu entsorgen, und findet dabei ein goldenes Bettelarmband mit acht Anhängern, das er noch nie gesehen hat. Wo kommen die acht Anhänger her? Um das herauszufinden, muss er aus seiner Routine ausbrechen und sich auf die Spuren dieses Armkettchens begeben. Während seiner turbulenten Reise nach den Geheimnissen seiner Frau kommt er nicht nur ihr, sondern auch sich selber näher. Er beschreibt eine wunderschöne Reise in ein neues Leben.

Wir erleben, wie der Eigenbrötler Arthur Pepper ein unternehmungslustiger, mutiger und offener Mensch wird.

Anzeige
Vorheriger Artikel32/2018 Jetzt wird aufgeräumt
Nächster Artikel33/2018 Krampfen fürs Vergnügen