28/2019 «Vor dem zweiten Sprung hatte ich noch mehr Schiss als vor dem ersten»

«Vor dem zweiten Sprung hatte ich noch mehr Schiss als vor dem ersten»Aus 1200 Metern springt Pascal Köppel am Züri Fäscht aus dem Flugzeug. (Bild: Nicolas Baumann)Der Zolliker Pascal Köppel hat das Zürifäscht aus einer ganz besonderen Perspektive erlebt: aus über 1200 Metern über dem Zürichsee. Der Fallschirmspringer über die Schwierigkeit des punktgenauen Landens, seine Ängste vor dem ersten Sprung und warum er dieses Jahr eine Rose per Luftpost überbrachte.Mit Pascal Köppel sprach Melanie Marday-WettsteinHerr Köppel, das Zürifäscht 2019 ist bereits wieder Geschichte.
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel28/2019 Zwei Unfälle in Zollikon
Nächster Artikel28/2019 Varianten fürs Fohrbach vorgestellt