30_31/2019 Filmkritik «Parasite»

Unerträgliche UngleichgewichteFamilie Ki-taek hält sich mit dem Falten von Pizzaschachteln über Wasser. (Bild: zvg)Der am 1. August in Zürich anlaufende Spielfilm «Parasite» gewann dieses Jahr die Goldene Palme von Cannes und erzählt die irritierende Geschichte von zwei miteinander verschlungenen Familien, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.Von Filmen, die an Festivals ausgezeichnet werden, erwartet der Kinogänger immer etwas Besonderes. Viele prämierte Werke taugen aber häufig nur zum sofortigen ­Verzehr, treffen irgendwie den immer kurzlebigeren Zeitgeist und gerat
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel30_31/2019 Buchtipp «Ausser sich» von Sasha Marianna Salzmann
Nächster Artikel30_31/2019 Persönlich Olga und Mike Nauser