42/2019 Buchtipp «Der Zopf meiner Grossmutter»

«Der Zopf meiner Grossmutter» von Alina BronskyBuchtipp von Christa Eichin, Bibliothekarin Zollikon Maxim ist mit seiner Grossmutter Margarita Iwanowna und dem tatarischen Grossvater Tschingis aus Russland nach Deutschland gekommen. Hier leben sie in einem Flüchtlingswohnheim unter russischen Juden, obwohl sie selbst nicht jüdisch sind. Die Grossmutter ist einzig damit beschäftigt, ihren Enkel vor dem schädlichen Einfluss der neuen Welt zu beschützen. Sie bereitet ihm zerkochte, pürierte Gerichte zu, wittert überall Keime, die seiner Gesundheit schaden könnten und redet ihm ein
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige