«Preisgeld muss in den kreativen Kreislauf»

Matthias Ziegler, 1955 geboren, gehört zu den vielseitigsten und innovativsten Flötisten seiner Generation. Die Nachricht, dass er den Zolliker Kunstpreis erhält, kam für ihn aus heiterem Himmel; sie berührt und freut ihn. Im Gespräch erzählt er von seiner kreativen Arbeit, seinem emotionalen Bezug zu unseren Gemeinden und er verrät, was er mit dem Preisgeld vorhat.Sie geben Konzerte auf der ganzen Welt. Sie haben eine Professur für Querflöte und Improvisation an der Zürcher Hochschule der Künste, zahlreiche CD-Aufnahmen dokumentieren Ihre musikalische Arbeit. Sie bekomm
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige