Startschuss für den Neubau

Im Zumiker Schwäntenmos beginnen Ende des Monats die Aushub­arbeiten für das neue Feuerwehrgebäude mit Werkhof und Sammelstelle.

Noch lockt der Parkplatz gegenüber der Wertstoffsammelstelle im Schwäntenmos Pendler an: Sie lassen hier gerne ihr Auto stehen, um mit der Forchbahn in die Stadt zu fahren. Auch Wanderer nützen den Platz, um von hier aus ins Grüne aufzubrechen. Ab Ende des Monats müssen sich alle nach einem neuen Parkplatz umsehen, dann beginnen die Bauarbeiten für das neue Feuerwehrgebäude samt Werkhof und ­integrierter Wertstoffsammelstelle. Über Parkplatz-­Alternativen hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung am Montag diskutiert. «Noch können wir aber keine Lösung dazu präsentieren», so Gemeindeschreiber Thomas Kauflin.

Im November vergangenen Jahres hatten sich die Stimmbürger klar für die Investition für den rund 12 Millionen Franken teuren Neubau ­ausgesprochen. Wie dieser jedoch finanziert wird, muss noch vom Souverän entschieden werden. Im beleuchtenden Bericht zur Urnenabstimmung hatte der Gemeinderat die Möglichkeiten von Verkauf oder Abgabe der beiden nicht mehr benötigten Gebäude Mettelacher 5 (Feuerwehrgebäude) und Schwäntenmos 7 (Werkhof) ins Feld geführt. «Es gibt Stimmen, die sich gegen den Verkauf der beiden frei werdenden Gebäude aussprechen», führt ­Thomas Kauflin weiter aus. Daher würden zurzeit verschiedene Berechnungen vorgenommen. Denkbar sei der Verkauf beider Immobilien, deren Abgabe im Baurecht oder der Verkauf eines Gebäudes mit Baurechtabgabe für das zweite Haus. «Wir werden vor der entsprechenden Gemeindeversammlung eine Empfehlung abgeben. Der Gemeinderat hat aber stets kommuniziert, dass sinnvollerweise mindestens eine Immobilie veräussert wird, um den Neubau zu refinanzieren», erläutert der Gemeindeschreiber.

Anzeige