Sagenhaftes aus aller Welt

Am Sonntag erzählen Personen mit Flucht- oder Migrationshintergrund im Rahmen der Sonderausstellung «Sagenhaft» im Ortsmuseum Zollikon sagenhafte Geschichten aus ihren Herkunftsländern. Dieser intime Erzählrahmen ermöglicht Begegnungen und Dialoge. So erzählt Hamit Karakus, der aus seiner Heimat flüchten musste und seit vier Jahren in Zürich lebt, vom kurdischen Nationalepos, eine Geschichte basierend auf dem kulturell weit ­verbreiteten Romeo-und-Julia-Motiv. Über die wichtige Rolle von kleinen Kobolden in Dänemark und die sagenumwobene Entstehungsgeschichte der dänischen
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige