Der Frauenverein Zumikon – fröhlich, aktiv, spannend

Die 148. Generalversammlung fand natürlich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Covid-19-Massnahmen statt.

Der Frauenverein absolvierte an seiner Generalversammlung ein strammes Programm. (Bild: zvg)

Nach einer beschwingten Klaviermusikeinlage durch Theo Schaub durften die Präsidentin Gaby Schaub und ihre Vorstandskolleginnen zahlreiche Mitglieder des Frauenvereins Zumikon, Vertreterinnen der Nachbar-Frauen­vereine und zwei Gäste aus Ilanz begrüssen.

Nach einem Blick auf die Ereignisse des letzten Jahres startete der offizielle Teil. Dabei wurde das Protokoll der Versammlung 2019 genehmigt, welches von Rita Züger verfasst worden war. Auch die von Denise Beutl wie immer sehr sauber und zuverlässig geführte Jahresrechnung wurde diskussionslos abgenommen.

Anschliessend führte Mia Giger mit einer Präsentation voller schöner Fotos und treffender Texte durch die Anlässe des vergangenen Vereinsjahres. Auch in diesem Jahr sorgten die Spielsachen der Spielzeugbörse Zumikon wieder für leuchtende Kinderaugen. Das Team der Spielzeugbörse, unter der Leitung von Theres Reinauer, konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Jahresbericht der Kleiderbörse wurde von Maya Zimmermann, Co-Leiterin zusammen mit Doris Graf, präsentiert. Dieser Bericht wurde durch Zahlen unterstrichen, welche den grossen Erfolg der Börse zeigten, obwohl auch diese längere Zeit geschlossen bleiben musste.

Es standen Wahlen an. Erfolgreich wiedergewählt wurden Gaby Schaub als Präsidentin und Steffi Schneider als Vorstandsmitglied. Erfreulicherweise hat sich Maya Zimmermann bereit erklärt, dem Vorstand des Frauenvereins beizutreten. Sie wurde mit einem grossen Applaus gewählt. Neu ist auch, dass der Mitgliedsbeitrag auf 50 Franken angehoben wurde.

Der Jahresausflug/Spendenausflug führt dieses Jahr nach Ilanz zur Stiftung «Argo». Unter dem Motto «Wir stärken Persönlichkeiten» stellten Franco Hübner, Geschäftsleiter, und Gion Petschen, Werkstattleiter von Ilanz, die Institution «Argo» vor, die Werkstätten und Wohnheime für ­erwachsene ­Menschen mit Behinderung betreibt. Der glanzvolle Abschluss war das gemeinsame Singen mit Birgit Silvestri. Jede gesungene Note kam durch ein Sponsoringsystem Musikern zugute, welche von Covid-19 stark getroffen wurden. Gesungen wurde das Lied «Freude schöner Götterfunken» von Ludwig van Beethoven, begleitet auf dem Klavier von Theo Schaub.

Anzeige