Zolliker als Grenzgänger unterwegs

Unter der kundigen Leitung von Martin Hübner, der bereits zum 25. Mal einen solchen ­Anlass organisierte, führte der Weg entlang der Grenze zur Stadt Zürich, mit 5,6 km der längste Grenzabschnitt mit den Nachbargemeinden.

Zolliker Grenzumgang
Zum 25. Mal fand der Zolliker Grenzumgang statt. (Bild: zvg)

Die Strecke führte vom Bahnhof Tiefenbrunnen über den Chüpliweg zur Epi, dem WPZ Blumenrain, dem Friedhof Enzenbühl, der Rehalp, dem Wehrenbach und zur Trichtenhauser Mühle. An vielen Stellen wurden die Teilnehmenden mit interessanten Details belohnt. Der Quartiertreff Zollikerberg war der geeignete Ort für den Abschluss dieses Grenzumgangs und für eine wohlverdiente Stärkung. Ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen und Mitarbeitenden der Gemeinde. Sie haben mit viel Herzblut einen kulinarischen Ersatz für den sonst üblichen Umtrunk ­organisiert. So konnte der Anlass trotz Corona in angemessener Weise abgeschlossen werden.

Anzeige