Sicherheitskampagne «Senioren im Strassenverkehr»

Die Verkehrssicherheitskampagne der Kantonspolizei Zürich will mit verschiedenen Massnahmen auf ältere Menschen im Strassenverkehr aufmerksam machen.

Die Webseite enthält hilfreiche Informationen für die Sicherheit im Strassenverkehr. (Bild: zvg)

Diese Woche startete die Kantonspolizei Zürich eine neue Verkehrssicherheitskampagne. Bis 4. November werden Fahrzeuglenkende und andere Verkehrsteilnehmende mit verschiedenen Massnahmen darauf aufmerksam gemacht, dass ältere Menschen als Fussgänger zu den gefährdetsten Personen im Strassenverkehr gehören. Grund seien verschiedene altersbedingte Faktoren wie vermindertes Hörvermögen, reduzierte Sehfähigkeit und eingeschränkte Beweglichkeit. Die Kampagne namens «Senioren im Strassenverkehr» will Hintergründe der Thematik aufzeigen und unter anderem zu einem rücksichtsvolleren Verhalten gegenüber älteren Verkehrsteilnehmenden beitragen. Zum Beispiel halte sich niemand zu Fuss besser an die Verkehrsregeln als Seniorinnen und Senioren. Trotzdem seien über 50% der getöteten Fussgänger im Strassenverkehr älter als 65. Die Aktion richte sich auch an Seniorinnen und Senioren selbst, die insbesondere mit einem speziell vorsichtigen Verhalten und einer besseren Erkennbarkeit – vor allem bei schlechten Sichtverhältnissen – ­einen wesentlichen Beitrag für ihre Sicherheit leisten können, teilt die Kantonspolizei mit. Auf der Webseite www.weniger-­seniorenunfälle.ch finden sich dazu hilfreiche Informationen.

Anzeige