Zurück in den Köpfen

In den Sommermonaten ging die Pandemie fast ein bisschen vergessen. Zwar dominierte Corona immer noch die Newsmeldungen, und auch die allgegenwärtigen Masken erinnerten daran, dass etwas anders war als sonst. Doch schien bei Sonnenschein und Wärme auch die Bedrohung ein wenig wegzuschmelzen. Die Strassen, Restaurants und Läden waren wieder gut frequentiert, man hörte fröhliche Stimmen und lautes Lachen.

Seit Anbruch der kälteren Jahreszeit, in der man sich wieder mehr drinnen aufhält, steigen die Fallzahlen auf einmal bedenklich an. Damit kehrt Corona zurück in unsere Köpfe. Niemand wünscht sich einen zweiten Lockdown, und doch ist dieser Begriff in aller Munde. Wie geht es weiter? Wie sollen wir planen? Worauf dürfen wir hoffen? Bei allem Optimismus scheint uns nicht viel übrig zu bleiben, als an unseren Projekten festzuhalten und uns und andere weiterhin gut zu schützen. Und zu hoffen, dass diese Zeit der Verunsicherung bald ausgestanden ist.

Anzeige