GCK Lions in Quarantäne

Zwei Spieler wurden mit Corona angesteckt respektive positiv getestet. Deshalb hat der Kantonsarzt eine Quarantäne für die gesamte Mannschaft verhängt. Drei Spiele mussten verschoben werden.

Die beiden Spieler mit NHL-Verträgen sind die Attraktion auf der KEK: Tyler Benson (links) und Pius Suter. Ganz rechts der jüngere Bruder Kaj Suter. (Bild: Walo Da Rin)

Voller Enthusiasmus und hungrig starteten die GCK Lions in die neue Saison. Meistens konnte die junge Mannschaft mit neuen Routiniers und dazu einigen neuen Spielern spielerisch überzeugen und auch mit grossen Gegnern mithalten. Zwar gab es im ersten Spiel auswärts gegen Thurgau eine Enttäuschung. Ein klar dominiertes Spiel wurde im letzten Drittel 2:4 verloren. Dann folgte trotz fünfzig Torschüssen eine unnötige Heimniederlage gegen die Ticino Rockets 3:4 nach Penaltyschiessen. Im dritten Spiel wurde der Kampfgeist endlich belohnt. Kein geringerer als der EHC Kloten konnte knapp 2:1 besiegt werden. Dann folgten wieder zwei Enttäuschungen, die 0:5-Klatsche gegen ein starkes Ajoie und die penible 1:2-Niederlage in Winterthur, wieder trotz fünfzig Torschüssen. Aber zuletzt kämpften die Küsnachter das Spitzenteam aus La Chaux-de-Fonds 4:3 nieder und fügten so diesem Gegner die erste Niederlage nach sechzig Minuten zu. Zuvor hatte es oft am Toreschiessen gefehlt. Jetzt fallen drei Spiele aus. Pius Suter (24) war letzte Saison der Topscorer der National League bei den ZSC Lions. Dann unterschrieb er einen Vertrag in der NHL bei den Chicago Black Hawks, muss aber warten, bis dort die Saison beginnt. In der Zwischenzeit trainiert und spielt er als Hauptattraktion bei den GCK Lions in Küsnacht. Die zweite Attraktion ist der 22-jährige Tyler Benson aus Edmonton. Auch er besitzt einen Vertrag bei den ­Edmonton Oilers, hat sogar schon sieben Spiele in der NHL gespielt und ersetzt jetzt vorübergehend den verletzten Finnen Teemu ­Rautiainen. Durch die Quarantäne können die GCK Lions wieder am Freitag, 30. Oktober, um 20 Uhr zum nächsten Heimspiel gegen den HC Thurgau in Küsnacht antreten.

Anzeige