«Kirche daheim»

Kirche Zollikon
(Bild: Adrian Michael)

Gemeinsame Online-Gottesdienste werden in der Vorweihnachstzeit angeboten.

Alle wünschen es sich anders, aber die Pandemielage macht es nötig, Veranstaltungen auf maximal 50 Personen zu begrenzen. Den Pfarrpersonen wie den Kirchenpflegen der fünf Gemeinden war sofort klar, dass somit erneut Online-Gottesdienstformate gefragt sind. Daher werden die fünf Gemeinden Zollikon, Zumikon, Küsnacht, Erlenbach und Herrliberg im November und in der Vorweihnachtszeit ­gemeinsam Online-Gottesdienste anbieten. Zusätzlich zu dieser ­regional verantworteten «Kirche daheim», die digital zu den Menschen geht, wird die Kirchgemeinde Zollikon für den Ewigkeitssonntag sowie den ersten Advent weitere Online-Gottesdienste aufschalten, punktuell aber auch «physisch» kürzere Gottesdienste, Konzerte sowie musikalische Adventsfeiern anbieten. Jeweils max. 50 Personen werden dabei erlaubt sein. Der ­erste ca. dreissigminütige Online-Gottesdienst wird aus Küsnacht kommen. Pfarrer René Weisstanner wird durch die Liturgie führen, die Musik gestaltet Christian Gutfleisch am Jazz-Piano. Der YouTube-Link wird ab Sonntag, 10 Uhr, auf der Webseite der reformierten Kirchgemeinde Zollikon freigeschaltet sein. Wie vieles in diesen Monaten ähnelt auch die Planung für Weihnachten einer Eventualplanung. Eins jedoch ist sicher: Weihnachten 2020 findet statt und das Zolliker Pfarrerteam zusammen mit den Kirchenmusiker werden kreativ, fantasievoll und wohl auch situativ in allen Unmöglichkeiten Möglichkeiten ausloten, um Weihnachten zu feiern. Auf der ­lokalen Webseite der Kirchgemeinde sowie in dieser Zeitung wird ­regelmässig über Online-Angebote sowie Veranstaltungen vor Ort kommuniziert werden. Das Zolliker Pfarrteam sowie die Kirchenpflege wünscht in diesen Tagen, die einen zuweilen dünnhäutig werden lassen, eine Extraportion Zuversicht, Freundlichkeit mit sich selbst und anderen.

Anzeige