Neuer Zweck für Zivilschutzanlage

Schule Buechholz
(Bild: chi)

Für 300 000 Franken soll die ehemalige Zivilschutzanlage unter dem Schulhaus Buechholz zu Lagerräumlichkeiten umfunktioniert werden.

Die nicht mehr für ­Zivilschutzzwecke genutzte Anlage unter dem Schulhaus Buechholz bekommt einen neuen Verwendungszweck. Sie soll umgebaut werden und als Lager für das Ortsmuseum Zollikon, die Feuerwehr, die Polizei, den Zivilschutz sowie gemeinnützigen Vereinen dienen. Für die Umnutzung bewilligte der Gemeinderat einen Kredit von 300 000 Franken. Folgende Arbeiten sind geplant: die Erstellung von zwei Fluchtkorridoren, Kernbohrungen, Sicherheitsabschlüsse, der Einbau von Elektro-, Sanitär-, Schliess- und Lüftungsanlagen. Dazu kommen Metallbauarbeiten und Malerarbeiten.

45 Jahre in Betrieb

Die Zivilschutzanlage Buchholz wurde 1969 erstmals in Betrieb genommen. Seit 2014 gilt sie nicht mehr als geschützte Unterkunft für Partnerorganisationen. Und weil für die Zivilschutzorganisation Zollikon kein weiterer Nutzungsbedarf bestand, hat die Gemeinde 2014 beim Amt für Militär und ­Zivilschutz den Rückbau beantragt, welcher dann auch bewilligt wurde.

Anzeige