Zolliker Jahrheft 2020

Auch wenn wir dieses Jahr zu unserem grossen Bedauern auf den traditionellen Stand am Weihnachtsmarkt verzichten müssen: Das Zolliker Jahrheft erscheint natürlich trotzdem und hält zehn interessante Artikel für Sie bereit.

Das Titelbild zeigt es: Geschichten aus den Anfangszeiten der Aviatik spielen eine Rolle. Urs Bräm folgt den Spuren des Flug­pioniers und Fotografen Walter ­Mittelholzer, der als erster Zollikon in Luftaufnahmen festgehalten und uns so ungewohnte Ansichten ­unserer Gemeinde geschenkt hat. In diesem September jährte sich zudem zum hundertsten Mal der tragische Flugzeugabsturz zweier finnischer Flugboote. Eines stürzte vor Zollikon in den See, das andere prallte in der Nähe von Disentis in eine Felswand; vier junge Menschen verloren ihr Leben. Der bekannte Aviatikjournalist Hans-Heiri Stapfer erzählt die dramatische Geschichte der «tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten» und des letzten Fluges der finnischen Pioniere.

Mit einer anderen Art Pionierin hat sich Dominique Bühler unterhalten: Ursula Hildbrand war die erste Frau, die mutig für einen Sitz im Zolliker Gemeinderat kandidierte – und gewählt wurde.

Im kommenden Jahr kann der Ornithologische Verein sein 100-jähriges Bestehen feiern. Seine Präsidentin Elisabeth Laine erzählt von ihren Streifzügen durch Zollikon, wo auch wenig bekannte Vögel wie Grauschnäpper, Girlitz oder Zilpzalp aus dem Geäst zwitschern.

Im Zollikerberg ist der beliebte Chramschopf nicht mehr weg­zudenken. Dominique Bühler und Präsidentin Rosemarie Zambelli zeichnen seine Entwicklung vom ersten Flohmarkt zum weitherum geschätzten Quartiertreffpunkt nach.

In aufwändiger Kleinarbeit hat Martin Hübner recherchiert, wie in Zollikon im letzten Jahrhundert eingekauft wurde. Sage und schreibe gegen 30 Ladengeschäfte gab es, dazu kamen Handwerksbetriebe und Coiffeursalons. In Ergänzung dazu widmet sich Hans Ulrich Baumgartner dem abenteuerlichen Leben von Metzger John Frey. Dass es in Zollikon schon vor 200 Jahren grosse Wohlstandsunterschiede gab, weist Walter Letsch in seinem Artikel «Reich und Arm im alten Zollikon» nach. Wie zwei finstere Gestalten mit einem Einbruch­versuch im Landgut «Traubenberg» versuchten, sich ihr Taschengeld etwas aufzubessern, schildert Richard Humm.

Adrian Michael ist der wechselhaften Geschichte der schützenswerten «Turatzburg» nachgegangen – sie soll im kommenden Jahr renoviert werden. Zum Schluss erinnert er in seiner Chronik wie immer an kleinere und grössere Ereignisse im Berichtsjahr.

Anregungen und Kommentare nehmen wir unter jahrheft@zollikon.ch gerne entgegen. Auf der Webseite der Gemeinde finden Sie unter dem Menupunkt «Freizeit und Kultur» eine Übersicht der Themen sämtlicher Jahrhefte. Neu erlaubt Ihnen ein Stichwortverzeichnis die gezielte Suche nach einzelnen Themen.


Das Jahrheft ist ab Anfang Dezember 2020 zum Preis von Fr. 25.– erhältlich bei der Einwohnerkontrolle der Gemeinde, in den Biblio­theken Dorf und Berg, im Ortsmuseum und bei Fröhlich Info. Wenn Sie sich für ein Abonnement entschliessen, erhalten Sie das Jahrheft jeweils unmittelbar nach Erscheinen zum Preis von Fr. 22.– portofrei zugeschickt. Bestellen können Sie telefonisch bei der Gemeinde oder online unter «Freizeit und Kultur».

Anzeige