Gottesdienst im Schichtbetrieb

Zur Aufgabe der Kirchen gehört, sich um das seelische Wohlbefinden ihrer Mitglieder zu kümmern. Nah zu sein, da zu sein. Mit den Corona-Abstandsregeln ist dies ungleich schwerer geworden. Betagte Menschen gehören zur Risikogruppe und sind wegen der Schutzmass­nahmen besonders der Verein­samung ausgesetzt, vor allem Alleinstehende. Die Kirchen nutzen die Digitalisierung auch über Online-Gottesdienste. Den persönlichen Kontakt ersetzen sie nicht. «D
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelBei Verdacht sofort auflegen
Nächster ArtikelNeue Online-Angebote in der Diakonie