Lärm

Der Lärm hat spürbar abgenommen. Das Leben mutet – dank Corona – ruhiger und entspannter an. Was einerseits positiv ist für die Psyche. Und andererseits? Wer kann schon die Ruhe geniessen, wenn die Arbeit und damit die Existenz bedroht ist? Schliesslich müssen wir alle Brot und Butter kaufen, die Miete und laufende Kosten zahlen. Auf das heimische Gewerbe haben sich die Einschränkungen unterschiedlich ausgewirkt. Es gibt auch einige, die von den Massnahmen profitiert haben. Weniger Fluglärm hat die Pandemie ebenfalls mit sich gebracht. Für die Zumiker kann man nur hoffen, dass es so bleibt, denn die geforderten Entschädigungen sind aussichtslos. Dies hat der Gemeinderat nach jahrelangem Kampf nun eingesehen. Viel zu wenig Lärm wird derzeit um den Klimawandel gemacht. Der Atmosphärenforscher ­Albert Waldvogel befürchtet schlimme Folgen. Nachzulesen in unserem Interview.

Anzeige
Vorheriger ArtikelÖkumenischer Gottesdienst
Nächster ArtikelZwischen Profit und Pause