Gedrängtes Programm nach Quarantäne

Wegen Corona-Ansteckungen musste die ganze Mannschaft der GCK Lions in Quarantäne verharren, wodurch nicht weniger als vier Spiele verschoben werden mussten. Dadurch ergab sich nun ein gedrängtes Programm mit Nachholpartien. Vor der Zwangspause konnte noch Schlusslicht Winterthur 4:2 geschlagen werden. Gegen einen schwachen Gegner fiel der Sieg viel zu knapp aus. Der ­Finne Teemu Rautiainen erzielte zwei Treffer u
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige