Wolff gibt Dossier ab – Zollikon atmet auf

Die geplante Spurenreduktion an der Bellerivestrasse ist vorerst vom Tisch. Politiker und Gewerbler aus Zollikon zeigen sich erleichtert. Richard Wolff hatte im vergangenen September für Aufregung gesorgt: Der Zürcher Tiefbauvorsteher wollte an der Belle­rivestrasse versuchsweise zwei von vier Spuren schliessen, um diese für den Veloverkehr freizugeben. Politiker und Gewerbler aus den anliegenden Gemeinden – allen voran Z
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige