Weiher verschwunden

Erdkröten auf dem Weg zu ihrem angestammten Laichplatz bleiben buchstäblich auf dem Trockenen: Laut Tages-Anzeiger musste ein Teil eines Weihers im Zollikerberg einem Neubau weichen, der andere Teil wurde abgelassen.

Bild: Adrian Michael

Die Baubehörde Zollikon hatte das Mehrfamilienhaus bewilligt, für den Bau wurde der eine Teil des Weihers entfernt. «Unter Naturschutzaspekten war dieser nicht relevant», sagt Gemeindeschreiber Markus Gossweiler. Mit dem zweiten Teil des trockengelegten Weihers auf der Nachbarparzelle hat sich die Baukommission nicht befasst. «Da es dort keinen Bauantrag gab, war das auch nicht ihre Aufgabe», so Markus Gossweiler. Um zu verhindern, dass die Kröten überfahren werden, in Schächte fallen oder vertrocknen, regte Amphibienschützerin Christina Feierabend an, den Tieren Behältnisse anzubieten und den Laich dann in ein neues Gewässer zu bringen. Diese Massnahme kann sie nun mit Zustimmung der Grundeigentümer und Mithilfe der Unterhaltsdienste der Gemeinde realisieren.

Anzeige