«Für mich ist die Pensionierung kein Segen»

Walter Oertle blickt zurück auf den Umbau des alten Gemeindehauses und die Erneuerung des Hallenbads. Er plädiert für die Idee der Genossenschaften. Gemeinhin wird gesagt, man solle alle sieben Jahre eine neue berufliche Herausforderung suchen. Auch Walter Oertle verlässt nach sieben Jahren die ­Position als Leiter der Abteilung Liegenschaften in Zumikon – allerdings als Pensionär. Richtig glücklich ist er darüb
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelZVV-Mehrkosten für Gemeinden
Nächster ArtikelHolz vor der (Spitz-)Hütte?