GCK Lions: zwei weitere Niederlagen

Die GCK Lions wollen die Pre-Playoffs erreichen. Diese finden mit den Teams von Rang 7 bis 10 statt. Im Moment sieht es für die GCK Lions gut aus, auch wenn es zwei weitere Niederlagen abgesetzt hat.

Der 22-jährige Willy Riedi (rechts mit Nummer 8) mit einem Vertrag bei den ZSC Lions. (Fotos: zvg)

Bei der 5:7-Niederlage in Visp konnten die GCK Lions zweimal in Führung gehen, 2:0 und 3:2. Doch am Schluss verloren sie gegen ein überlegenes Heimteam 5:7. Die fünf Treffer erzielten Corsin Casutt (2), Noah Meier, Fabian Berri und Nicola Christen. Visp will sich noch in die Top-6 hineinspielen.

Gleiches will der EHC Olten. Nach acht Niederlagen in Serie fingen sich die Solothurner gegen Schlusslicht Winterthur wieder auf und doppelten gegen die GCK Lions gleich mit einem 5:0 nach. Lange konnten die GCK Lions den knappen 0:1-Rückstand halten, obwohl der Gegner drückend überlegen war. Zwischen der 41. und 51. Minute fielen dann vier weitere Gegentreffer, das 0:2 bei doppelter Unterzahl. Somit gab es eine deutliche Niederlage.

Das Team der GCK Lions war stark dezimiert, nicht weniger als fünf verletzte Spieler. Dazu wurden die beiden Ausländer und das Jungtalent Willy Riedi zu den ZSC Lions berufen. Dieser erhielt zudem für die nächsten zwei Jahre einen National League Vertrag, was einmal mehr beweist, wie es in der Lions Organisation läuft.

Es ist nicht damit zu rechnen, dass in dieser Saison noch Zuschauer zugelassen werden. Man ist froh, dass trotz Pandemie die Meisterschaft gespielt werden kann.

Anzeige