Natur, Natur!

Die Kornelkirschen blühen und die Forsythien – die Natur erwacht. Die Frösche sind unterwegs zu ihren Laichgewässern. Oft ein gefährliches Unter­fangen. Jetzt haben freiwillige Helferinnen und Helfer Amphibien­zäune zwischen Zumikon und Maur errichtet, um Kröten und Frösche vor dem Strassentod zu bewahren. Bisher konnten sie über 1000 Tiere retten. Viel Wert auf Ökologie und Nachhaltigkeit legt seit Jahren die EPI-Klinik vor den Toren Zollikons. Zum vierten Mal wurde das Aussenareal mit seinen zahlreichen Tier- und Pflanzenarten von der Stiftung Natur & Wirtschaft ausgeze
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelFrüh aufstehen für die Frösche
Nächster Artikel«Stets ein Bein im Berufsleben behalten»