Neuer Veloweg für Zollikon

Der Kanton hat beschlossen, einen Veloweg zwischen Zollikerberg und Maur zu bauen. Den Umbau des Parkplatzes beim Weiler Sennhof muss aber die Gemeinde Zollikon bezahlen.

Der Parkplatz beim Weiler Sennhof wird versetzt und neu gebaut. (Bild: bms)

Das regionale Velowegnetz wird weiter ausgebaut. Für den 3,1 Kilometer langen Abschnitt zwischen Zollikerberg und Maur hat der Zürcher Kantonsrat am Montag einen Kredit von 5,3 Millionen Franken bewilligt. Die Binzstrasse in Zollikerberg mit der Fortsetzung Zollikonstrasse in Binz führt über die Zürichstrasse zum Greifensee nach Maur. Eine viel befahrene Strasse, nicht allein für den Strassenverkehr, auch für Radfahrer. Letztere fühlen sich unsicher, weil der nötige Abstand zu Autos und Lastwagen fehlt. Der Kanton hat mit seinem Beschluss auch ­einen Auftrag erfüllt, denn ein Radwegkonzept besteht seit 2005, der Velonetzplan wurde 2016 beschlossen. Zu diesem gehört auch das Teilstück Zollikerberg-Maur. Mit den 5,3 Millionen Franken werden neben dem Veloweg entlang der Binzstrasse und der Zollikonstrasse auch die Fahrbahn saniert und die Bushaltestelle Resirain behindertengerecht ausgebaut. Die Kosten von 150’000 Franken für Versetzung und Neubau des Parkplatzes beim Weiler Sennhof muss die Gemeinde Zollikon zahlen. Zwar beantragte Zollikon die teilweise Übernahme durch den Kanton, was der Kantonsrat mit 90 zu 85 Stimmen ablehnte. Wie die Zürichsee-Zeitung berichtet, sollen die Arbeiten am Veloweg 2023 beginnen und zirka zwei Jahre dauern. Die Stadt Zürich hat vor zwei Wochen beschlossen, das Velonetz bis 2030 um weitere 50 Kilometer auszubauen. Ein Weg soll dann auch von Stadelhofen durchs Quartier Riesbach nach Zollikon führen.

Anzeige