Haie und Delfine in der Seebadi?

April, April

So mancher wird sich gestern gewundert haben: Tauchen mit Haien und Delfinen? In unserem Zürichsee? In unserer Seebadi? Das klingt spannend. War aber geflunkert. Wir haben unsere Leser und Leserinnen in den April geschickt. Die Seebadi bleibt uns erhalten. Niemand muss Angst haben, plötzlich vom weissen Hai angeknabbert zu werden. Unser Dank geht an Markus Gossweiler, der den Spass mitgemacht hat und für uns ins «Haifischbecken» gesprungen ist.


Sea Life will in Zollikon investieren. Und nach einem schlechten Jahr 2020 kommt es im Schwimmbad Fohrbach zu einer Konzentration.

Das Sea Life Center Konstanz will in Zollikon investieren. (Bild: Pixabay)

Zahlreiche Freizeiteinrichtungen haben unter den Schutzmassnahmen des vergangenen Jahres gelitten. Auch die Seebadi in Zollikon. Da das Fohrbach – mit Hallen- und Freibad – ebenfalls rote Zahlen schreiben musste, wird die Gemeinde nun aktiv. «Wir können uns einfach keine zwei Freibäder mehr leisten», erklärt ­Gemeindeschreiber Markus Gossweiler. So wird es zu einer Konzentration am Fohrbach kommen, auch damit sich die dort geplanten ­Modernisierungen rechnen. Die Gemeinde hat frühzeitig Kontakt zu möglichen Investoren für die Seebadi aufgenommen und wurde schon Ende 2020 fündig. Die Kette «Sea Life» zeigte Interesse, da sie schweizweit noch nicht vertreten ist. Die nächste Dependance findet sich in Konstanz. Zahlreiche Schweizer sind dort regelmässig zu Besuch. «Diese Besucher würden wir natürlich gerne in Zollikon begrüssen können», führt Markus Gossweiler weiter aus.

Geplant ist, ein grosses Salzwasseraquarium mit Haien und Delfinen zu errichten. Wie gross dieses Becken wird, durch Plexiglasscheiben vom restlichen See abgetrennt, ist gerade Verhandlungspunkt mit der Stadt Zürich. Da sich aber viele ­Unternehmen auf die Produktion von Plexiglasscheiben spezialisiert hätten, sei die Anschaffung kein Problem. Auch nicht die schnelle Anschaffung, denn noch in diesem Sommer sollen die ersten Gäste mit Haien im Zürichsee tauchen oder sich von Delfinen ziehen lassen.

Dabei zeigt sich, dass der warme Winter seine guten Seiten hatte. Dank wenigen Tagen mit Glatteis oder übermässigem Schneefall sind die Salzbestände der Gemeinde noch gut gefüllt. Mit diesem Salz soll das Wasser angereichert ­werden, um für die Tiere optimale Voraussetzungen zu schaffen.

Als besonderes Highlight im Sea Life Konstanz zählen die quirligen Eselspinguine im Antarktis-­Bereich. Tollpatschig watscheln sie zum Wasser, bevor sie blitzschnell durchs kalte Nass schiessen. Auch diese sollen am Zürichsee angesiedelt werden, die Wintermonate aber im Zürcher Zoo verbringen.

Anzeige