Förderung für junge Kunstschaffende

Der Zolliker Gemeinderat hat das Reglement der «Rosa-Schelling-Stiftung» erneuert. Die Stiftung, 1977 errichtet mit einem Kapital von gut 65 000 Franken, bezweckt die Förderung junger Künstlerinnen und Künstler – vor allem Kunstschaffende in der Ausbildung oder am Anfang ihres künstlerischen Schaffens – in der Regel bis zum 30. Altersjahr. Sie müssen in Zollikon ihren Wohnsitz haben oder sonst mit der Gemeinde verbunden sein (etwa der Herkunft). Sämtliche Sparten des künstlerischen Schaffens sind zugelassen. Die Stiftung kann einmalige oder zeitlich beschränkte wiederkeh
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel2020 war mehr als Corona
Nächster ArtikelFlucht-­ und ­Wanderwege