«Für Esmeralda gibt es keine Tabus»

Am Sonntag wird die gebürtige Zumikerin Laura Bärlocher alias Esmeralda Galda bei «mittendrin» bei Fröhlich zu hören sein. Im Gespräch erläutert die 26-Jährige, wie sie zur Musik kam und warum sie nicht nur auf die Muse wartet. Deine Musik klingt sehr dunkel und melancholisch. Ist das ein Charakterzug von dir? Ich mag einfach düstere Texte und auch das Spiel mit Gegensätzen.
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelKredit für das Planerwahlverfahren bewilligt
Nächster Artikel«Die Landwirtschaft hat an Romantik verloren»