«Die Spontanität meiner Landsleute fehlt mir»

Der 37-jährige Mario Preisser ist in Zollikon kein Unbekannter. Ein Schwatz hier, ein Austausch da. Zum einen arbeitet er seit 14 Jahren bei Widmer Gartenbau, zum anderen hat er schon seit Jahren ein bei Städtern beliebtes Hobby: Hühnerhaltung. Das gibt Gesprächsstoff. Vor 14 Jahren sind Sie aus dem thüringischen Weimar nach Zollikon gezogen. Wie kam das? Damals sah es arbeitsmässig in Deutschland nicht besonders gut aus. Einer meiner Schulfreunde
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelEitel Sonnenschein und ein paar Misstöne
Nächster Artikel«Jetzt ist Kreativität gefragt»