Keine Narben auf der Haut – aber in der Seele

Lebendige Geschichte: Ganz still wurden die Schüler beim Vortrag der KZ-Überlebenden Katharina Hardy. Geschichte ist normalerweise kein Fach, dem Schüler und Schülerinnen aufmerksam und gespannt folgen. Am vergangenen Donnerstag aber war das so in der Buechholz-Schule. Auf dem Stundenplan stand: lebendige Geschichte. Zu Besuch war Katharina Hardy, die 92-jährige Überlebende der Konzentrationslag
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelFotograf, Fussballtrainer, Hundesitter
Nächster ArtikelEine Gruppendynamik, die Angst macht