Keine Narben auf der Haut – aber in der Seele

Lebendige Geschichte: Ganz still wurden die Schüler beim Vortrag der KZ-Überlebenden Katharina Hardy. Geschichte ist normalerweise kein Fach, dem Schüler und Schülerinnen aufmerksam und gespannt folgen. Am vergangenen Donnerstag aber war das so in der Buechholz-Schule. Auf dem Stundenplan stand: lebendige Geschichte. Zu Besuch war Katharina Hardy, die 92-jährige Überlebende der Konzentrationslag
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige

1 Kommentar