Roswitha und Thomas räumen auf

Roswitha und Thomas Leutenegger sind ­passionierte Recycler. Seit 20 Jahren arbeiten die Frohnaturen in der ­Zolliker Wertstoffsammelstelle.

Der Andrang ist immer gross. Manchmal wundern sie sich, was alles weggeworfen wird: Dinge, die noch funktionierten, würde man auf ein paar Kleinigkeiten achten. In unserer Rubrik geben die Recycling-Experten wertvolle Tipps, damit wir alle einen kleinen Beitrag für das Klima leisten – und die beiden ein bisschen weniger zu tun haben.

  • Oft wird gerätselt, ob es sich um Aluminium oder Plastik handelt. Zum Beispiel bei einer Chipspackung, die im inneren Teil wie Aluminium aussieht, aussen aber wie Karton oder Plastik. Dazu gibt es einen einfachen Test: Drückt man Aluminium zusammen, bleibt es zusammen. Plastik dehnt sich wieder auseinander.
  • Kaufen Sie Haushaltprodukte lieber dort, wo Sie die Produkte anschauen und begutachten können, so lässt sich meist besser beurteilen, ob es sich um Qualität handelt. Bei online-Bestellungen ist das nicht möglich.
  • Sortieren Sie Metallgegenstände, Batterien, Glas, Giftsachen und Medikamente, Elektrogeräte sowie Kabel bevor Sie in die Sammelstelle kommen. All diese wichtigen Rohstoffe landen sonst in der Verbrennungs­anlage, wo sie nicht hingehören. Batterien und Elektrogeräte können Sie gratis (ausser Metall und Glassachen bis 25 kg) in der Sammelstelle abgeben. Für Giftsachen gibt es den Sonderabfalltag. So sparen Sie Geld und Gebührenmarken. Gut sortiert ist halb gespart!
Anzeige