Wart’ schnell

Warten ist meist doof. Manchmal wartet man lange – auf den Richtigen zum Beispiel. Manchmal nur kurz – auf den nächsten Pickel zum Beispiel. In der Schweiz kann man aber auch schnell warten. Immer wieder höre ich es: Wart’ schnell. Was muss ich dann tun? Muss ich mit den Fingern hektisch auf die Tischplatte trommeln? Muss ich ­ungeduldig auf der Stelle laufen? Muss ich schnaufen und schwitzen? Ich würde ja gerne schnell warten – aber ich weiss nicht wie. Und überhaupt: Könnte man nicht langsam warten? So ganz genüsslich mit einer Tasse Kaffee und einem guten Buch? Klingt
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelVeränderung
Nächster ArtikelApéro mit Livemusik