«Eine Art Soundtrack der Krise»

Silas Kutschmann alias «Elija Tamou» ist jüngst im Rahmen des Mittendrin-Projekts aufgetreten. Der 30-jährige Electro-Soul-Künstler spricht über die Wurzeln seines Künstlernamens, unkultivierte Bravo-Hits und die Chancen der Selbstfindung, die die Corona-Pandemie eröffnete. https://youtu.be/_Pq7AtwOflc mittendrin.froehlich.ch Silas, was hat es mit deinem Künstlernamen «Elija Tamou» auf sich? Der Name ist relativ neu. Bis letzten Herbst war ich unter meinem bürgerlichen Namen als Musiker unterwegs. Bei den Vorbereitungen auf meine Masterarbeit im September 2020, für die i
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelSommerkirche in Zumikon
Nächster ArtikelErkundungen im Heiligen Land