Nachgefragt zur Zolliker Forsthütte Feufbüel

Die bisherige Berichterstattung zum geplanten Abriss der Forsthütte Feufbüel hat in der Bevölkerung Wellen ­geschlagen. Leserbriefschreiberinnen und -schreiber stellten Fragen, die beantwortet sein wollen. Deshalb stellen sich Sascha Ullmann, Gemeinde­präsident Zollikon, Thomas Hildbrand, Präsident der Holzkorporation Zollikon, sowie Andreas Hasler, Geschäftsleiter der Pro Natura Zürich, unseren Nachfragen. Die 60-jährige Hütte nutzte die Zolliker Holzkorporation als Werkhof. Nun wird ein neuer Forstwerkhof gebaut,
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelGemeinsam attraktiver: Zusammenarbeit der Bäder Fohrbach und Juch
Nächster ArtikelDas Impfmobil in Zumikon