Vielfältige Spurensuche

Die Galerie Milchhütte zeigt mit ihrer Hommage für Hans Aeschbach die ganze Band­breite der Kunst. Zunächst kam Hans Aeschbach selber «zu Wort», dann folgte eine Ausstellung von Schülern und Schülerinnen des Künstlers. Dieses Wochenende ist die letzte Gelegenheit, in eine extrem heterogene Welt ei
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel«Musig uf em Dorfplatz»
Nächster ArtikelGCK Lions verloren in Visp